Waldis Knoblauch Öl

Rezepte
Waldis Knoblauch Öl - Waldis geröstetes Knoblauch Öl

Waldis selbstgemachtes geröstetes Knoblauchöl

Ich liebe Knoblauch beim Kochen, aber selbstgemachtes Knoblauch Öl auf der Pizza, ist noch besser.

Heute verrate ich euch das Rezept, so könnt auch ihr schnell und einfach euer eigenes Knoblauchöl herstellen. Mit nur ein paar Zutaten und in wenigen Schritten ist es ruckzuck zubereitet. Aber eins vorne weg: Es besteht Suchtgefahr! 

Mit frischen und hochwertigen Lebensmittel zu arbeiten, wie hier zum Beispiel mit hochwertigen extra vergine Olivenöl aus biologischem Anbau und frischen Knoblauch guter Qualität, macht sich natürlich auch im Geschmack bemerkbar.


Dauer: insgesamt ca. 20 Minuten

Schwierigkeit: leicht 

Menge: ca. 200g Knoblauchöl


Zutaten:

  • 50 g frischer Knoblauch (ca. eine Knolle)
  • 150 ml Olivenöl

Zubehör:

  • Knoblauchpresse
  • einen kleinen Topf
  • Scharfes Messer
  • Glasflasche oder Weck-Glas 

Zubereitungsschritte:

1️⃣ Allora, wir fangen an, indem wir die Knolle Knoblauch in ihre einzelnen Zehen trennen und diese schälen.


Waldis Tipp: Am besten funktioniert das, wenn ihr einmal die flache Seite des Messers auf die einzelnen Zehen drückt. So lässt sich die Schale leichter lösen.


2️⃣ Nun den Knoblauch so fein wie möglich hacken. Bekommt man den Knoblauch nicht so fein, kann man natürlich auch eine Knoblauchpresse verwenden. Je nach Belieben.

3️⃣ Danach geben wir den Knoblauch in einen kleinen Topf und stellen diesen auf eine Küchenwaage und fügen 150 ml extra vergine Olivenöl hinzu.

4️⃣ Nun rösten wir den Knoblauch leicht im Olivenöl. Dafür die Küchenplatte auf mittlere Stufe einschalten (WICHTIG: am besten beim Topf stehen bleiben, sodass man den Prozess beobachten kann - Der Knoblauch soll lediglich rösten und nicht verbrennen!) wird schnell zu braun).

5️⃣ Wenn der Knoblauch sich nach ein paar Minuten langsam verfärbt und braun wird und das Öl leichte Bläschen schlägt, dann den Topf vom Herd nehmen und zur Seite stellen.


Info: Der Knoblauch hat nun genug Flüssigkeit verloren und macht das Produkt länger haltbar. Einen weiteren Vorteil, wenn man Knoblauch erhitzt, ist, dass dieser nicht scharf wird. Würde man rohen Knoblauch in Öl nur einlegen, würde dieses nach und nach schärfer werden und vergleichsweise sehr wenig vom Geschmack abgeben.


6️⃣ Den Topf nun bei Seite gestellt, gut eine halbe Stunde abkühlen lassen, so kann der Knoblauch noch ein bisschen nachrösten.

7️⃣ Danach kann das Öl in eine Glasflasche oder in ein Weckglas abgefüllt werden.

8️⃣ Ergebnis: frisches, geröstetes Knoblauchöl mit Liebe selbstgemacht! Nicht nur das Öl an sich, sondern auch den gerösteten Knoblauch kann man zB. als Topping für Pizzen verwenden.


Waldis Tipp: Um den Knoblauchgeruch von den Händen zu bekommen gibt es Stahlseifen. Diese kann man ganz einfach ersetzen, indem man die Hände an der Spüle reibt.


Chili oder Rosmarin Variante: Natürlich kann man den Knoblauch auch mit anderen Zutaten austauschen, wie zum Beispiel Chili oder auch Rosmarin. Beim Chili muss man nur auch die Schärfe der Schoten die man verwenden möchte achten.


Für dieses Rezept gibt es auch eine Videoanleitung auf meinem YouTube Kanal. Einfach Waldis Pizzakanal abonieren und immer auf dem Laufenden sein.

Gutes Gelingen & Buon Appetito 

Euer Waldi & Team